Rezension

Rezension: Tagebuch eines Buchhändlers – Shaun Bythell

Inhalt:

„Tagebuch eines Buchhändlers“ – Shaun Bythell

Wigtown, Schottland. The Book Shop, die größte Second-Hand-Buchhandlung des Landes, ist ein Paradies für Buchliebhaber. Die Bücherregale reichen bis zur Decke, die Regalböden hängen durch ob ihrer verführerischen Last. Es gibt alles, was das Herz begehrt. Was Sie als Kunde nicht sehen, sind die Probleme im Hintergrund, mit denen sich der Besitzer Shaun Bythell herumschlagen muss. In seinem »Tagebuch eines Buchhändlers« finden Sie alles: exzentrische Kunden, unhöfliche Angestellte und eine ständig leere Kasse, aber auch den Nervenkitzel eines unerwarteten antiquarischen Fundes und den Charme der Küstenkleinstadt Wigtown. Tauchen Sie ein in die Welt des Buchhandels und lassen Sie sich verzaubern!

Donnerstag, 24. April
Online-Bestellungen: 3
Gefundene Bücher: 3

Eine ältere Kundin erzählte mir, dass das nächste Buch ihres Buchclubs Dracula sei, aber sie konnte sich nicht daran erinnern, was er geschrieben hatte.

Kasse insgesamt £160,70
14 Kunden

Quelle: Random House

Buchinfos:

Tagebuch eines Buchhändlers | Autor: Shaun Bythell | Übersetzt von: Mechthild Barth| Seiten: 448 | Einband: Taschenbuch | Erschienen am: 12.08.2019 | ISBN: 978-3-442-71865-8 | Preis (D): 11,00€ | Verlag: btb

Meine Meinung:

Ich hatte das Glück, dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt zu bekommen, danke dafür! 

Dieses Buch bietet genau das, was es verspricht. Es ist das Tagebuch eines Buchhändlers und liest sich trotzdem unglaublich. Trotz seines Tagebuch-Formats lässt es sich leicht und flüssig lesen.
Man lernt die verschiedenen Stammkunden kennen und auch alle die merkwürdigen und schrägen Anfragen, die Kunden über die Zeit so stellen.
Neben Shaun lernt man vor allem auch Nicky kennen, seine Aushilfe, ein sehr eigenbrötlerische Person, die trotzdem irgendwie auch liebenswürdig ist. 

Das Buch hat mit definitiv den ein oder anderen Lacher entlockt und ich mochte die gesamte Atmosphäre und Ruhe, die beim Lesen entsteht. 
Gleichzeitig zeigt es einem auf, wie sehr sich die Welt der Bücher doch wandelt und auch wie wichtig Buchhandlungen auch weiterhin sind.

Fazit:

Ich habe es unfassbar geliebt. Es ist keine Geschichte die vor Abenteuer und Action strotzt und trotzdem habe ich mich über jede Seite, jeden weiteren Tagebucheintrag sehr gefreut!

Tagebuch eines Buchhädnlers

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.