If you came softly
Rezension

Rezension: If you came softly – Jacqueline Woodson

Inhalt:

„If you came softly – Jacqueline Woodson“

If You Come Softly is about Jeremiah who is fifteen and black and Ellie who is fifteen and white. They meet at a private school and fall in love and then have to deal with how society treats them because they’re an interracial couple. It was inspired by a poem by Audre Lorde that begins:

If you come softly
as the wind within the trees
you may hear what I hear
see what sorrow sees.

Quelle: Jacqueline Woodsons Website

Buchinfos:

If you came softly | Autor: Jacqueline Woodson | Übersetzung:  Nicole Hölsken | Seiten: 224 | Einband: Taschenbuch | Erschienen am: 07.01.2010 | ISBN: 978-0-14-241522-1 | Preis (D): 6,79€ | Verlag: Penguin LCC US

Meine Meinung:

Ein wenig erinnert es an Romeo Julia, nur in einer modernen Fassung. Vorhin habe ich gelesen, dass Jacqueline Woodson dies genauso sieht. Dieses Buch hat mich einfach mitgerissen. Es geht um Liebe, Rassismus, Vorurteile und genau das trifft es auch. Es könnte in Zeiten von Black lives matter also nicht aktueller sein, obwohl es erstmals 1998 veröffentlicht wurde.

Auf nur 220 Seiten durchlebt man alle Gefühle: Glück, Liebe, Trauer, Wut, Enttäuschung und auch Unverständnis.
Ich kann es euch allen nur ans Herz legen, denn es hat mich wirklich positiv überrascht! Lasst euch jedoch bitte auf die Story ein, sie ist es wirklich wert.

If you came softly

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.